Kommunikation / Media / Design

Musik

Informatik

Hast Du Töne? Musik programmieren mit Sonic Pi

Die Schüler*innen werden in die Programmier- und Entwicklungsumgebung Sonic Pi eingeführt, die speziell für das Programmieren von Musik in schulischer Umgebung entwickelt wurde. Durch Anwendung von Programmiertechniken und auch ohne theoretische Kenntnisse von Instrumenten und Harmonien erhalten sie unmittelbar ihr kreatives Musikergebnis.

Musik, Informatik und Mathematik haben viele Berührungspunkte. Heutzutage werden musikalische Werke vollständig am Computer produziert und auch in der “ernsten Musik” gibt es einen Teilbereich, der auf Algorithmen und Mathematik beruht: die serielle Musik.

Ohne musikalische Vorkenntnisse können in Sonic Pi Algorithmen, Objekte und Klassen und Syntax und Semantik der Programmiersprache angewendet und sofort in Musik umgesetzt werden. Die unterschiedlichen Instrumente, Harmonien, Klänge und Effekte werden zu komplexeren Melodien verwoben, indem Funktionen und Parameter verändert und hinzugefügt oder Fehler beseitigt werden.

Am Ende des Kurses sind die Schüler*innen in der Lage, eine „Abschlussarbeit“ zu realisieren und zu präsentieren. Dies kann der “Nachbau” eines bekannten Songs oder sogar das Programmieren eines eigenen Songs oder Soundscapes sein.

Schulformen

alle allgemeinbildenden Schulen

Klassenstufen

Jahrgänge 7 bis Q2/13

Gruppengröße

mindestens 10 und maximal 30 Schüler*innen
Arbeit in 2er-Gruppen

Zeitbedarf

ca. 330 Minuten (einschließlich Pausen) an einem Projekttag
2 x 3 Schulstunden möglich

Lehrplanbezug

Syntax und Semantik einer Programmiersprache, Entwurf und Implementierung einfacher Algorithmen, Objekte und Klassen, Fehlersuche und -behebung, Einsatz von Informatiksystemen

fachliche Voraussetzungen

keine; erste Erfahrung im Programmieren und ein Gefühl für Musik sind von Vorteil

Veranstaltungsort

Computerraum der Schule

technische
Voraussetzungen

Computer mit Kopfhörern für jede Zweiergruppe (Kopfhörer und Splitter können gestellt werden), Sonic Pi (frei verfügbar) wird vorher aufgespielt; Beamer

weitergehende Kompetenzen

Dieser Kurs vermittelt praxisnahe Eindrücke von Berufen an der Schnittstelle von Informatik, Medien und Musik im Sinne einer vertieften Berufs- und Studienorientierung.

Kooperations-
partner

sjlence – composer for media, games and movies

Kooperationspartner

sjlence – composer for media, games and movies

 

Den Flyer zum Workshop herunterladen:

Den Flyer zum Workshop herunterladen: