MINT STIMMEN

Seit dem 1. September 2011 gibt es mittlerweile das MINT-Netzwerk Düsseldorf. Gegründet von Unternehmen, Organisationen der Wirtschaft, Schulen, Hochschulen, Stiftungen und Vereinen, die MINT-Projekte in Düsseldorf durchführen. Dabei reicht der Rahmen von Henkel, Siemens und Daimler über die Unternehmerschaft Düsseldorf, der Stadt, der Agentur für Arbeit Düsseldorf, der Handwerkskammer und der IHK bis zum VDI, mehreren Grundschulen, der Stadt und der Fachhochschule.

In erster Linie beschäftigt sich die neuartige Initiative mit der Vernetzung aller MINT-Projekte in der Stadt, mit der Schaffung einer gemeinsamen Informations- und Kommunikationsplattform sowie mit eigenen, neuen MINT-Projekten. Ziel dieser Initiative ist es, hoch qualifizierte Nachwuchskräfte in den Feldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) hervorzubringen.

Gemeinsam mit unseren Partnern, in erster Linie unserem Düsseldorfer Kompetenzzentrum (www.duesseldorfer-kompetenzzentrum.de) ...

  • ... ermöglichen wir enge und qualitativ hochwertige Kontakte zwischen den Schülern und den Unternehmen, also den potentiellen Ausbildungsbetrieben,
  • versuchen wir, Fehlentscheidungungen bei der Berufswahl zu minimieren, und
  • verbessern wir die Berufswahl- und Ausbildungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler

Pragmatisch & praxisnah

Das Netzwerk hat sich für eine sehr pragmatische und praxisnahe Handlungsorientierung entschieden, die insbesondere auf die Düsseldorfer Bedarfe ausgerichtet ist. Mit tatkräftigem Anpacken, wechselseitiger Unterstützung und einer pragmatisch-taktischen Flexibilität wollen die betroffenen Partner im Netzwerk schnell auf mögliche Veränderungen im Bereich MINT reagieren, wobei die Informationsweitergabe und die Schaffung von ausreichenden Kommunikationsmöglichkeiten im Vordergrund steht. Diese Haltung ist prägend unter allen Beteiligten im Netzwerk. Die Geschäftsstelle des MINT-Netzwerkes liegt bei der Stiftung Pro Ausbildung.

Vernetzend & unterstützend

Die Bausteine, Projekte und Aktivitäten bieten Unterstützung und Orientierungshilfe. Der Aufbau der Bausteine ist modular, das heißt, jede Nutzerin und jeder Nutzer kann sich auf die Informationen und Handlungsfelder konzentrieren, die gebraucht werden. Die Vernetzung zu anderen Handlungsfeldern, Themenblöcken und Ansprechpartner wird jeweils aufgezeigt. Die Projekte des Netzwerks bilden die Bildungskette vom Kindergarten über die Grundschulen und allgemein bildenden Schulen bis zu den Hochschulen ab.

Die Geschäftsstelle des MINT-Netzwerkes liegt bei der Stiftung Pro Ausbildung.

Das Netzwerk ist offen für Interessierte. Voraussetzung ist, dass alle Partner im Netzwerk eigene MINT-Projekte durchführen und in Düsseldorf beheimatet und bekannt sind. Eine Mitgliedschaft im Netzwerk ist kostenlos. Über die Aufnahme entscheidet die Lenkungsgruppe. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Best Practise: Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern, das ist auch das Ziel von Henkel. Der Standort Düsseldorf benötigt auch zukünftig engagierte Fachkräfte und Akademiker im MINT-Bereich. Deswegen engagiert sich das Unternehmen heute sowohl in eigenen Bildungsprojekten zu dem Thema als auch im Netzwerk MINT-Düsseldorf. Die Zusammenarbeit im Netzwerk bringt viele verschiedene Akteure zusammen und bietet eine gute Plattform zum Austausch von Ideen. Zu den eigenen Aktivitäten von Henkel gehört die Forscherwelt. Hier sollen Kinder über einen spielerischen Zugang möglichst früh Spaß an Naturwissenschaften entwickeln. Angebote der Ausbildung von Henkel im Rahmen des „Girls' Days“ oder das Programm  „Hauptschüler Welcome!“ richten sich an ältere Schüler.

 

100 Mädchen aus über 20 Düsseldorfer Schulen besuchten bei Henkel den Girls' Day.

Ein gemeinsames Angebot von: